34 Tricks Und Tipps F R Den Optimalen Lebenslauf

Eine reise mit essays

Italien - das einzige Land auf dem Kontinent, wo es die Vulkane verschiedener Typen und in verschiedenen Stadien der Entwicklung gibt. Hier ist und die erlöschenden Vulkane (die Ewganejski Hügel, die Albanski Berge), und geltend (Ätna, den Vesuv, Stromboli).

Die natürlichen Ressourcen der Alpen seit langem und werden vom Menschen allseitig verwendet. Es ist sich genügend selbst wenn über die großen Vorräte der Energie, die in den alpinen Flüssen enthalten sind, über die zahlreichen Klima- und alpinen Kurorte, über die Beute der Baustoffe zu erinnern. In den malerischen alpinen Tälern mit ihrem wohltuenden Klima seit langem siedelte sich der Mensch an, und jetzt dort ist viel es Städte (Aosta, Sondrio, Bozen u.a.)

Eines der am meisten Charakteristiken der Natur des Landes sich - die breite Entwicklung der vulkanischen und seismischen Prozesse, sowie der modernen Bewegungen des Festlands, der bedingten Themen, dass Italien in der Zone jung alpin befindet.

Die linken Nebenflüsse Nach fließen von den Alpen, und recht - von Apenninen ab. Die linken Nebenflüsse ernähren sich vorzugsweise aufgetaut gletscher- im Sommer. Die Apenninennebenflüsse Nach - die kleinen stürmischen Bergflüsse wasserreichest im Frühling, wenn der Schnee taut und gehen die reichlichen Regen, und dem regnerischen Herbst.

Sie werden von den alpinen Wiesen ersetzt. Besonders werden von den reichen und kräftigen Bergwiesen Alpen gerühmt. Die Bergwiesen werden wie die Sommerweiden verwendet. Höher sind als Bergwiesen bis zu den Gipfeln oder den Gletschern die Abhänge mit den Moosen und den Flechten abgedeckt. In Apenninen ist es, als in den Alpen öfter, es werden die entkleideten Abhänge - das Ergebnis der Entwaldung, der Erosion und der Erdrutsche geraten.

Mehr ist es 12 % die Bevölkerungen des ganzen Landes in 4 größten Städten konzentriert, jeder von denen hat mehr 1 Mio. Bewohner, - Rom (2,9 Mio.), Mailand (1,7 Mio.), Neapel (1,2 Mio.) und Turin (1,1 Mio.). Mehr befindet sich die Hälften aller grossen Städte in Norditalien. Für Italien, besonders ist für den Norden und das Zentrum, das dicke Netz der kleinen Städte (10-30 Tausend Bewohner) charakteristisch.

Die Strandlinie Italiens ist verhältnismäßig wenig zergliedert, die bequemen Buchten ist wenig es. Fast alle grossen Häfen sind künstlich errichtet. Nur gibt es in Süditalien die Häfen in den natürlichen Buchten und den Golfen (Neapel, Salerno, Taranto, Kaljari).

Die Energievorräte Italiens befriedigen ihre Bedürfnisse nach der Energie nur auf 15 %. In Sardinien, Toskana, Umbrii, Kalabriens ist die Vorkommen der graubraunen und minderwertigen Steinkohle. Die begrenzten Erdölvorräte auf der Insel Sizilien, der Padanski Ebene und an der östlichen Küste Zentralen Italiens gewährleisten weniger 2 % des Bedürfnisses Italiens im Erdöl. Sind für die Wirtschaft des Landes des Erdgasvorkommens der Padanski Ebene und ihrer Unterwasserfortsetzung - des Festlandsockels des Adriatischen Meeres sehr wichtig, sowie das Erdgas ist in Nord-, Zentralen und Südapenninen und auf Sizilien aufgedeckt.

Das mediterrane Klima ist im Süden Apeninnenhalbinsel und auf den Inseln deutlich geäußert. Der Sommer hier trocken und heiß (die mittlere Temperatur des Julis - +26 °), der Winter weich, warm (die mittlere Temperatur des Januars - +8-10 °). In den Nord- und zentralen Teilen Apeninnenhalbinsel die mittleren Temperaturen andere - +24 ° im Juli und +1,4-4 ° im Januar. Der Schnee auf Apeninnenhalbinsel fällt sehr selten aus. Seit März bis Oktober bläst im Süden Italiens - der trockene und heiße Wind aus Afrika, bringend die Erhöhung der Temperatur bis zu +30-35 ° und den rötlichen Staub.

Apenninen sind nach dem geologischen Bau und dem Relief sehr vielfältig. Die Berge in Toskana, zentrale Apenninen, der Kampagne und Brasilikate sind von den Konglomeraten, den Sandsteinen und den Kalksteinen, sowie den Tonschiefern und zusammengelegt. Südlich sind sie in Kalabrien altertümlich, der vulkanischen Herkunft, und von den Arten zusammengelegt. Diese Arten sind und für die Berge Siziliens und Sardiniens charakteristisch.

Die Inneren Italiens sind mit den Baustoffen - den Marmor, den Granit, u.a. In Carrara reich (Toskan wird berühmt weiß der Marmor erworben, der wurde von den altertümlichen Römern für die Bildung vieler Skulpturen und der Ausstattung der Gebäude verwendet. Heutzutage, er nicht nur wird im Land verwendet, sondern auch geht für den Export.